.st0{fill:#FFFFFF;}

Ernährung: 7 Fundamentale Ernährungsgewohnheiten 

 Mai 23, 2021

By  Jan

Wir alle wissen, dass es beim Sport wichtig ist, ein solides Fundament aus qualitativ hochwertigen Bewegungen und grundlegenden Fertigkeiten zu haben, bevor wir uns komplexeren Aufgaben zuwenden. Bei der Ernährung ist das nicht anders. Warum also sind so viele schnell dabei, sich auf präzise Makro-Rezepte und intermittierende Fastenprotokolle zu stürzen?

Diese fortschrittlicheren Ernährungstools haben ihren Platz, aber sie müssen auf einer starken Basis von grundlegenden Ernährungs- und Lebensgewohnheiten beruhen. 

Heute gebe ich dir sieben Fragen mit, die du dir stellen solltest, um deine Ernährungsgrundlage zu überprüfen.

(1) Kaust du dein Essen ausreichend?

20- bis 30-mal Kauen der Nahrung pro Bissen ist ein wichtiger erster Schritt im Verdauungsprozess. Speichel hilft bei der Aufspaltung der Nahrung und gut zerkleinerte Nahrungspartikel bedeuten eine leichtere Aufnahme von Nährstoffen. Leg die Gabel zwischen den Bissen weg und vermeide es, Wasser als Schluckhilfe für unzerkaute Bissen zu verwenden.

(2) Sitzt du zum Essen in einer ablenkungsfreien Umgebung?

Berücksichtige die Umgebung, in der du isst. Für eine optimale Verdauung und Aufnahme der Nährstoffe ist es am besten, sich in einer ablenkungsfreien Umgebung, fern von Bildschirmen und in einem entspannten Zustand hinzusetzen. Versuche, Zeit für Frühstück, Mittag- und Abendessen einzuplanen, damit du nicht unterwegs und vor dem Computer isst.

(3) Isst du genug Eiweiß?

Die richtige Menge an Eiweiß ist individuell und hängt von der Körperzusammensetzung, den Zielen, dem Alter und anderen Faktoren ab. Als Ausgangspunkt versuche, bei jeder Mahlzeit 1-2 handtellergroße Portionen Eiweiß aufzunehmen (2 für größere Männer, 1 für kleinere Frauen).

(4) Isst du genug Gemüse?

Esse den Regenbogen! Der Verzehr einer Vielzahl bunter Gemüsesorten ist eine gute Möglichkeit, die Aufnahme von Ballaststoffen und einer Vielzahl von Mikronährstoffen und Phytonährstoffen zu erhöhen. Wenn du 10 verschiedene Obst- und Gemüsesorten über den Tag verteilt zu dir nimmst, ist das eine der besten Möglichkeiten, deine Ernährung aufzuladen.

(5) Beziehst du lokale, biologische Lebensmittel?

Informiere dich, woher deine Lebensmittel kommen, und mache eine Kosten-Nutzen-Analyse für lokal angebaute, biologische Lebensmittel. Bauernmärkte sind ein großartiger Ort, um erschwingliche und hochwertige Bio-Produkte zu finden. Dies hilft dir, die Belastung durch Pestizide und andere Giftstoffe aus der konventionellen Landwirtschaft zu minimieren und gleichzeitig die lokalen Bauern zu unterstützen. 

(6) Bereitest du Mahlzeiten im Voraus vor?

Wenn du dir etwa eine Stunde Zeit nimmst, um die Mahlzeiten für die Woche vorzubereiten, ist das eine gute Möglichkeit, dein Budget zu verwalten und sicherzustellen, dass du gesunde Mahlzeiten für die Woche hast. Wenn du dich oft dabei ertappst, dass du das Mittagessen auswärts kaufst oder nach der Arbeit etwas bestellst solltest du die Essensvorbereitung zu einem Teil deines Sonntagsrituals machen.

(7) Isst du jeden Tag zu regelmäßigen Zeiten?

Das Leben ist hektisch, aber wenn du häufig Mahlzeiten auslässt und zu unregelmäßigen Zeiten isst, kann das deinen Fitnessfortschritt beeinträchtigen. Unser Körper liebt Beständigkeit, also schau dir deinen Tag an und lege fest, wann du dich immer dem achtsamen Essen widmest. Selbst wenn es Abweichungen von normalen Zeiten für Frühstück, Mittag- und Abendessen ist, lege jeden Tag Essenszeiten fest, die für dich funktionieren. 

Wenn du Hilfe brauchst, um eine dieser Fragen mit „Ja“ zu beantworten, dann zögere nicht und schreibe mir noch heute eine Nachricht oder vereinbare eine kostenfreie Erstberatung, wie du deine Ernährung angehen kannst. Als angehender OPEX CCP Trainer entwerfe ich personalisierte Trainings-, Ernährungs- und Lifestyle-Programme, um dir zu helfen, eine starke Grundlage in allen Bereichen deiner Gesundheit zu schaffen.


Tags

Coaching, Ernährung, Ernährungsgrundlagen, Ernährungsplan, Fitness, Gewohnheiten, Nährstoffe


Lies weiter!

ÜBUNG: Journaling – Im Hier und Jetzt sein
Übung: Einfluss nehmen – Circle of Influence
Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung!