.st0{fill:#FFFFFF;}

Mentaltraining: Mit 3 einfachen Übungen deine Leistung verbessern 

 Oktober 22, 2020

By  Jan

Du hast sicherlich schon davon gehört, dass du deine mentalen Fähigkeiten trainieren kannst. Doch was bedeutet eigentlich Mentaltraining? Und warum kann es für dich der entscheidende Schlüssel sein, mehr Erfolge im Sport, Beruf, sogar in deinem ganzen Leben zu feiern.

Das Ziel in jedem Mentaltraining ist es deine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern. Im mentalen Training „werden eine Vielzahl an psychologischen Trainingsmethoden zusammengefasst, mit deren Hilfe du deine kognitiven und sportlichen Fähigkeiten sowie deine Emotionen positiv beeinflussen kannst. Ihren Ursprung hat das mentale Training in der Sportpsychologie.“1

Mentaltraining im engeren Sinn, ist das gedankliche Durchspielen oder Visualisieren von Bewegungsabläufen. Im weiteren Sinn dient das mentale Training der Optimierung deiner gesamten Leistungsentwicklung. Dabei unterstützt es dich mental stärker zu werden. Du erarbeitest dir Strategien und Taktiken, wie du noch besser dein ganz persönliches Ziel verfolgst. Es wird dir helfen dich optimaler auf Wettkämpfe und mental herausfordernde Situationen vorzubereiten. Insgesamt gesehen entwickelst du in deinem Training eine höhere Widerstandsfähigkeit.

„Wie kann ich meine mentale Leistungsfähigkeit trainieren?“

Natürlich kannst du dein Mentaltraining in Eigenregie durchführen! Oder du lässt dich von einem Mentaltrainer begleiten. Wichtig hierbei ist es, dass du verstehst, es ist von immenser Bedeutung für deinen Erfolg die Übungen kontinuierlich zu wiederholen. Wir generieren erst Erfolge, wenn wir beständig sind in unserem Verhalten! Es ist wie im Krafttraining: Du wirst nur stärker, wenn du konsequent in dein Gym gehst und nicht nur dann, wenn es dir mal wieder einfällt. Es braucht eine gewisse Kontinuität in deinen Handlungen und Absichten, um mental stärker zu werden.

Drei alltagstaugliche Übungen

Hier findest Du drei praktische Übungen, die du ganz einfach zu Hause ausprobieren und in deinen Alltag integrieren kannst. Mit diesen Tipps verbesserst Du ganz einfach deine Leistungsfähigkeit.

(1) Visualisieren:

Die Macht deiner Gedanken und Bilder positiv nutzen. Alles was wir uns vorstellen können, ist auch machbar. Visualisieren hilft dir dich auf unterschiedlichste Situationen innerhalb deines Trainings oder Wettkampfes vorzubereiten.2 Nimm dir beispielsweise dein Ziel und stell dir bildlich vor, wie es ist dieses Ziel zu erreichen!

Folgende Fragen können dir dabei helfen: Wie sieht die Umgebung aus? An welchem Ort bin ich? Wie fühlt es sich dort an? Ziele, die wir mit ganz klaren Bildern und Emotionen verknüpfen können, sind leichter für uns zu erreichen. Visualisieren hilft uns dabei neue Motivation zu finden oder motiviert zu bleiben.

(2) Atemübung – Box Breathing:

Vielleicht hast du von dieser Übung bereits gehört! Box Breathing ist eine sehr einfache Entspannungsübung, um das Stresslevel im gesamten Körper deutlich zu reduzieren. Diese Technik lässt dich besser fokussieren, entspannt deinen Körper und führt im Geist zu mehr Klarheit.3 Eine Anleitung zur Übung liefert dir das Video:

https://player.vimeo.com/video/94253607
Mark Divine ehemaliger Navy Seal nutzt diese Technik seit 1987.

(3) Schlafoptimierung:

Schlaf ist und bleibt die beste Wahl, um an deiner geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit zu arbeiten. Wir alle kennen das Gefühl endlich mal wieder ausgeschlafen, voll erholt und mit guter Laune aus dem Bett aufzustehen!

Bei dir ist das nicht der Fall? Dann liegt es vielleicht daran, dass du bisher nicht genügend Fokus auf deine Schlafqualität gelegt hast. Ich gebe dir gern ein paar Tipps mit an die Hand, wie du deinen Schlaf optimieren kannst.

  • Prüfe deine Schlafumgebung:
    1. Ist es dunkel oder hell in deinem Schlafzimmer? Unser Körper braucht für einen erholsamen Schlaf absolute Dunkelheit. Daher kaufe dir blickdichte Vorhänge oder schließe die Rollläden komplett.
    2. Wie kalt oder warm schläfst du? Optimal für guten Schlaf sind 18 Grad Raumtemperatur.
    3. Was für eine Matratze hast du? Weich, mittel oder hart? Lass dich in einem Fachgeschäft beraten, welche Matratze für dich die bestmögliche Erholung bietet.
  • Kein Handy, Tablet, Laptop oder Fernsehen kurz vor dem Schlafengehen. Lege oder schalte mindestens eine Stunde vor dem zu Bettgehen deine Geräte weg oder aus.
  • Kein Handy im Schlafzimmer! Besorge dir als Wecker in deinem Schlafzimmer lieber ein „Wake-Up Light“. Das simulierte Aufgehen der Sonne holt dich sanft aus deiner Tiefschlaf-Phase und lässt dich am Morgen entspannter aufstehen.

Fazit

Mentaltraining bietet mit einer Vielzahl an unterschiedlichsten Übungen und Techniken, die Möglichkeit deine (Trainings-/Wettkampf-) Leistung zu verbessern. Dabei ist mentales Training vielmehr als unsere Bilder und Gedanken im Geist. Die Stellschrauben zur Optimierung deiner gesamten Leistungsfähigkeit sind vielseitig.

Es besteht die Möglichkeit die Übungen sogar in Eigenregie zu trainieren. Oder benötigst du dafür professionelle Unterstützung eines Mentaltrainers? In einem kostenfreien und unverbindlichen Erstgespräch klären wir, wie ich dich bestmöglich auf dem Weg unterstützen kannst.


Tags

Leistungsfähigkeit, Mentaltraining, Übungen


Lies weiter!

Ernährung: 7 Fundamentale Ernährungsgewohnheiten
ÜBUNG: Journaling – Im Hier und Jetzt sein
Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

  1. Ich fühle mich oft so, als ich keine Energie habe und ich will es ändern. Vielen Dank für diese 3 Tipps von Mentaltrainer, die mir helfen können, meine innere Stimme zu verstärken. Ich glaube, dass in meinem Fall die Schlafoptimierung am wichtigsten ist und dass es den größten Einfluss auf mich haben wird.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Unverbindliche und kostenfreie Erstberatung!